Geschichte Schloss Oberlichtenau

Ein Schloss voller Anmut und Grazie

Im 1718 hatte Graf Christian Gottlieb von Holzendorff das Rittergut Oberlichtenau geerbt.Um sein Erbe anzutreten, benötigte er eine standesgemäße Unterkunft. Deshalb ließ er ab 1724 ein Barockes Schloss errichten und einen im Englischen und Französischen Stil gestalteten Park anlegen mit wertvollen Sandsteinplastiken (vor und hinter dem Gebäude).

Graf von Holtzendorff
Der große Saal im Obergeschoss erstaunt durch seine festliche Grazie. Der Raum spricht alle Sinne an.
Christian  Gottlieb von Holzendorff veräußerste das Schloss 1744 an den berühmten Sächsischen Minister Graf Heinrich von Brühl. In Oberlichtenau ist er jedoch nur selten gewesen. König Friedrich II. Von Preußen, der Brühl aufs Äußerste hasste, befahl nach der Niederlage Sachsens im Siebenjährigen Krieg die Güter Brühls darunter auch Oberlichtenau zu verwüsten. Eine Tochter Brühls ließ das Schloss wieder herstellen.

Ornament im Barocksaal
Brühls Erben verkauften Oberlichtenau 1774 an den Grafen Andreas von Renard, der den Besitz an den Grafen Camillo von Marcolini veräußerte.  Er war viel so sehr mit den Ränkespielen am Dresdner Hof beschäftigt, so dass er sich kaum um das Schloss kümmerte. So verviel die Anlage zusehends.

1778 Graf Camillo Marcolini, Generaldirektor der Künste und Kunstakademien Dresden erwirbt das Schloss.
1788 Friederike Christiane Gräfin von Cosel, geb. Holtzendorff (1723-1793) Schwiegertochter der Constanza Gräfin von Cosel, der berühmten Mätresse August des Starken kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück.  

Von Lustwandel konnte man im 19. Jahrhundert längst nicht mehr leben. Das Rittergut ging von Hand zu Hand bis es 1945 enteignet wurde. In der DDR diente das Schloss als Kinderheim. Seit Oktober 2008 sind Ank und Harm Holthuizen die neue Schlossherren von Oberlichtenau. Der Schlosspark war und bleibt frei zugänglich. Die Holthuizens hoffen auf eine gute Nachbarschaft und auf eine schöne Zeit!

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 21. Januar 2009 um 22:58 Uhr